Home   Datenschutz   AGB   Impressum   Kontakt

    Projektor   Leinwand   DVD   Lexikon   Sonstiges   News  
 Übersicht >>  CRT Projektor >> Röhre  Optiken  Konvergenz

 Röhrenprojektor
 D-ILA Projektor
 Laserprojektor
 LCOS Projektor
 LCD-Projektor
 DLP Projektor
 CGS Projektor
 Sonstige Technik
 Welcher­ Projektor
 Kauftipps
 Projektionslampen
 Im Vergleich
 E Cinema
 3D Projektion
 IRIS-Blende
 Projektoren DB
 Lampen DB

Röhrenprojektoren



Was ist ein Röhrenprojektor und wie funktioniert so eine Maschine überhaupt? Sollte man sich eigentlich noch mit dieser alten aber dennoch teuren Technik beschäftigen? Ja sollte man weil es für ein Heimkino bisher nichts Besseres gibt. Barco Röhrenprojektor Selbst gebrauchte Röhren (auch CRT Projektoren genannt) stehen den neuen Projektoren in nichts nach, ansonsten wären sie auch für die meisten nicht bezahlbar, bei Preisen ab 10.000 Euro steil aufwärts. Die meisten stellen sich aber bei gebrauchten immer die Frage ist der Projektor nicht schon zu alt und verschlissen, wenn die Maschine so alt ist dann ist doch auch die Technik nicht auf den neusten Stand. Das stimmt zwar alles aber nur zum teil, Röhrenprojektoren sind dafür gebaut worden Stundenlang auf Messen und anderen Präsentationen zu laufen, man kann einen hoch professionellen 25.000 Euro Beamer nicht mit einem Fernseher vergleichen. Zum Technischen stand lässt sich nur sagen, dass die Röhrentechnik schon seid mehreren Jahren ihren absoluten Höhepunkt erreicht hat. Seid dem sind nur kleine minimale Verbesserungen aufgetreten.
Bei den Röhrenprojektoren wird unterschieden zwischen Baseband und Multiscan. Ein Basebandprojektor kann nur grundlegende Videosignale im Interlaceverfahren (Halbbilderübertragung) darstellen. Seine Ablenkfrequenz ist auf Werte unter 15-16kHz begrenzt, daher hat er auch seinen Namen 15K.Röhre Multiscan sind alle anderen, die höhere Frequenzen beherrschen und daher den Einsatz eines Videoprozessors (Doubler etc.) zulassen.
Röhren werden in Richtung Ansi-Lumen sehr benachteiligt, sie haben meistens nur ca. 250 Ansi-Lumen. Im Vergleich zu digitalen Projektoren (LCD, DLP) wäre das sehr dunkel. Bei der Röhre kann der Wert aber ruhig verdoppeln, sogar manchmal verdreifacht werden. Sie bekommen zwar kein super helles weiß hin, aber wann hat man denn schon ein fast komplett weißes Bild. Auch in Richtung Kontrast werden Röhren ganz anders gemessen und benachteiligt. Der Schwarzpegel von meistens 0,1 Lumen wird Dividiert durch den maximalen Lumenwert z.B. 108 Lumen. Dann hätten wir ein Kontrast von 1080:1, auch nachzulesen in der Audio Vision Zeitschrift Ausgabe 2/1001 beim Barco Cine 7.
Optiken Röhrenbeamer haben keine Lochmaske (also auch keine Pixel) im Gegensatz zu LCD und DLP Projektoren oder normalen Fernsehern. Wie früher beim schwarz-weiß; Fernseher haben sie eine durchgehende Phosphorschicht. Von diesen Röhren hat der Beamer drei in den Grundfarben rot, grün und blau. Die auf der Leinwand zu einem Bild verschmelzen müssen (Konvergenz). Multiscan-Röhrenbeamer werden in drei Arten unterschieden: 7 Zoll (5,5 Zoll sichtbar), 8 Zoll und 9 Zoll Röhre. Umso größer die Röhre ist, umso höher wird die Auflösung. Auch werden sie unterschieden in ESF (Elektrostatisch Fokussierte) Röhren die etwas günstigere Variante und EMF (Elektromagnetisch Fokussierte)Röhren die durch ihren feineren Elektronenstrahl ein sauberes und Hochauflösendes High End Bild projizieren können.

    Nachteile der Röhrenbeamer:
  • Sehr groß und schwer.
  • Durch die Konvergenzeinstellung, nicht so einfach wie ein LCD oder DLP Beamer einzustellen.
  • Nicht die hellsten Bilder und auch nicht das Beste weiß.
  • Nicht besonders hell.
  • Manche Röhrenprojektoren driften sehr stark.
    Die Konvergenz muss immer wieder neu eingestellt werden.
  • Schlechte Ausleuchtung das Bild ist in der Mitte immer heller und schärfer als am Rand.
  • Selbst manche Röhrenprojektoren mit digitaler Konvergenz Driften.
  • Kommt nicht besonders gut mit Interlace Bildern klar.

    Vorteile der Röhrenbeamer:
  • Meistens sehr leise, da die Röhren sehr oft mit Flüssigkeit gekühlt werden. Bei manchen hört man sogar nur die Elektronik.
  • Dadurch dass sie keine Lochmaske und keine Pixel haben, sind sehr hohe Auflösungen möglich.
  • Sehr guter Schwarzwert, denn an den Stellen wo es dunkel sein soll, ist die Röhre einfach aus.
  • Sehr natürliche Farben.

Tipp: Bei Röhrenprojektoren sollte der Kontrast nicht zu hoch eingestellt sein, weil dadurch die Lebensdauer der Röhren drastisch verringert wird.