Home   Datenschutz   AGB   Impressum   Kontakt

    Projektor   Leinwand   DVD   Lexikon   Sonstiges   News  
 Übersicht >>  Vorsatz-Objektive

 Vorsatz Objektive
 Videoprozessor

Vorsatz-Objektive


Anamorphe Vorsatzlinsen für ein echtes 16:9 Bild
Außer wenigen können alle LCD und DLPProjektoren kein reales 16/9. Es steht zwar immer dabei mit 16/9 Umschaltung; aber das heißt noch lange nicht das ein reales 16/9 Bild projiziert wird.16:9 Attachment II Fast jeder LCD und DLP Projektor versteht als Umschaltung das da wo die schwarzen Balken sein sollen, die LC Zellen und DMD Spiegel abgeschaltet werden, oder verdunkelt werden. So das sehr viele Pixel einfach arbeitslos werden. Ein reales 16/9 Bild wird aber gestaucht wie es Röhrenprojektoren machen oder durch zuschalten von Pixel auf der rechten und linken Seite erreicht, wie z.B. beim 16/9 LCD TFT Panel Projektor Sony VPL VW 12 HT.
Wenn man ein reales 16/9 Bild haben möchte holt man sich entweder einen LCD oder DLP Projektor mit einem 16/9 Panel z.B. den Sony vpl VW 12 HT oder einen Röhrenbeamer. Wer aber bereits einen guten LCD oder DLP Projektor hat, und das Bild einfach nur auf 16/9 Tunen möchtest hat die Möglichkeit von der Firma Isco Optic, Schneider Kreuznach oder Prismasonic mit einem Vorsatz-Objektiv zu projizieren.
Diese Objektive entzerren ein 4/3 Bild zu einem 16/9 Bild und das funktioniert so:
Einen 16/9 (1:1,85) oder einen 2:2,35 Film in den DVD-Player einlegen und den Player auf Vollbild stellen. Sobald der Film gestartet wirde ist ein 16/9 Film auf 4/3 verzerrt. Das Objektiv wird vor der Projektorlinse gesetzt und entzerrt das Bild auf das 16/9 Format(1:1,85).
prismasonic Hat den Vorteil das kein einziger Pixel arbeitslos wird und ein schärferes Bild entsteht. Dadurch das dass Panel voll ausgenutzt wird erhöht sich die Helligkeit bis zu 35% und die schwarzen Balken sind wirklich total schwarz. Sehr zu empfehlen bei Projektoren mit wenig Auflösung oder zu geringer Helligkeit.
Da das Objektiv das Bild entzerrt wird das Bild gegenüber der Projektion ohne Vorsatz-Objektiv um den Faktor 1,33 größer.
200 cm Bildbreite x 1,33 = 266 cm mit Vorsatz-Objektiv.

Es ist klar das soviel positives auch Nachteile mit sich zieht und die stecken nicht nur im Preis von 1950 Euro (bei der Isco Attachment II). Sondern auch im 4/3 Bild wo bei der Isco Attachment I (Bild oben rechts) und der Schneider Optik dann schluss ist, weil das Objektiv genau positioniert werden will. Schrägprojektion mag das Objektiv nicht besonders gerne, umso größer der Winkel umso stärker der Bogen am Rand.

Widescreen Vorsatz Objektiv
Da möchte man ein 2 Meter Bild projizieren und kann es nicht weil der Projektor beim 1,50 m Bild schon an der Wand hängt. Auch hier kann Iscooptik weiterhelfen. Der Weitwinkel-Vorsatz hat einen Brennweitenfaktor von 0.75x. Das bedeutet, dass man bei einem 1,3" Panel, einem Grundobjektiv mit der Brennweite f = 50 mm und dem Vorsatz auf eine Brennweite von f = 37,5 mm kommt (50 mm x 0.75x = 37,5 mm). Das Projektionsverhältnis ist somit 1,3:1 mit dem Vorsatz, mit dem Grundobjektiv war es 1,9:1.
Das Objektiv ist auf einen Ständer befestigt, und kann somit sehr gut vorm Projektor positioniert werden.


Isco Widescreen
Isco Attachment II + III
Schneider Cine-digital
Prismasonic V200
Prismasonic H200
Prismasonic V500
Prismasonic H500